Besondere Fälle aus der Praxis

Darmoperation nach Darmverschluss durch Fremdkörperaufnahme

Die Katze Mini wurde in unserer Praxis vorgestellt, weil sie seit zwei Tagen Futter und Wasser erbrach. Nach Untersuchung und Röntgen war klar: Mini hat einen Darmverschluss. Die Besitzerin erzählte, dass sie in ihrer vorweihnachtlichen Begeisterung Cantuccini gebacken hat, ein Gebäck mit ganzen Mandeln. Davon hat Mini welche stibitzt. Noch am gleichen Tag operierten wir Mini und entfernten drei Mandeln aus dem Darm, die zu dem Verschluss geführt haben. Schon zwei Tage nach der Operation ging es Mini wieder gut. Sie genießt die Vorweihnachtszeit, wobei die Cantuccini gut unter Verschluss bleiben.

Lebensbedrohliche Hautentzündung als Endstadium einer Allergie

Als der Schäferhund Gin in unserer Praxis vorgestellt wurde, litt er schon seit Monaten unter erheblichen Hautbeschwerden. Die Auswirkungen waren unübersehbar und er war völlig apathisch geworden. Bisherige Therapieversuche hatten nicht angeschlagen. Er kam in unsere Praxis zum „letzten Versuch“ vor dem Einschläfern.

Nach einer gründlichen Untersuchung der Haut wurde das Problem erkannt - massiver Hefepilzebefall und massiver Bakterienbefall. Die Therapie dauerte relativ lange, weil Gin eine tiefgreifende Hautentzündung hatte. Ursache war eine Allergie.

Durch sehr gutes Mitwirken der Besitzerin konnte Gins Zustand sich zusehends verbessern. Der Weg der Genesung dauerte vier Monate. Heute ist Gin wieder ein fröhlicher und lebenslustiger Schäferhund. Sein Fell ist glänzend und vollkommen nachgewachsen. Er kommt seither regelmäßig alle vier Wochen zur Desensibilisierung.

Futtermittelallergie als Ursache für offene und entzündete Hautstellen

Offene und entzündete Hautstellen im Gesicht und ein apathischer Zustand besorgten den Besitzer einer Hauskatze sehr.

Die Katze wurde mit großflächigen Läsionen – besonders im Gesichtsbereich – vorgestellt. Sie war apathisch und hat sich häufig versteckt, um sich zu kratzen.

Nach eingehender Untersuchung diagnostizierten wir eine bei der Katze Pyodermie (bakterielle Erkrankung der Haut).

Nach der Behandlung der Pyodermie und einer Futterumstellung trat eine rasche Heilung ein, die Hautläsionen sind inzwischen völlig geschlossen.

Haarausfall als Folge eines Hodentumors

Im Herbst 2015 wurde uns der 10jährigen Australian Shephard-Rüde Sam wegen Haarlosigkeit an Hals, Rumpf, Rute und an den Hinterbeinen vorgestellt. Bei Sam stellten wir einen Hodentumor als Ursache fest. Daraufhin kastrierten wir Sam. Er wurde uns im Februar erneut vorgestellt. Die Haare sind komplett nachgewachsen und das Fell glänzt wieder.

Starker Juckreiz durch Hautinfektion

Giacomo, ein 11-jähriger Rüde, suchte uns das erste Mal im Dezember wegen starken Juckreizes auf. Er juckte sich schon seit Jahren immer mal wieder, aber jetzt so stark, dass er ganz nervös war und viel Gewicht und Haare verloren hat. Nach intensiver Hautuntersuchung fanden wir eine mit Hefepilzen und Bakterien übersäte Haut.

Giacomos Besitzer haben sehr fleißig mit medizinischen Shampoos gebadet und Tabletten verabreicht. Im Januar kam Giacomo entspannt und fast juckreizfrei zur Kontrolle. Auf den Fotos sieht man den Unterschied.